Sexpositive Workshops

Ein Besuch im IKSK – und wo es sonst noch sexpositive Events und Räume gibt

Du planst einen Besuch im IKSK oder möchtest gerne mal dort ein Event oder einen Workshop ausprobieren, aber weißt nicht so ganz, wo du als Neuling hingehen solltest? Oder was zu dir passt? Dann haben wir hier für dich eine kleine Liste mit Hinweisen und Erfahrungen von Nike und der Redaktion zusammengestellt. Insbesondere Nike kennt das IKSK schon ganz gut und hat bereits einige Workshops dort besucht.

Vom Workshop „Girls with cocks“ über spielerisches Kämpfen beim „Play Fight“

Das Institut für Körperforschung und sexuelle Kultur (IKSK) wurde 2020 in Berlin am Holzmarkt eröffnet. Es befindet sich ganz oben in einem Turm-artigen Gebäude mit großen Fensterfronten und hellem Design. Hier gehört Sexualität zum Alltag. Von dort aus blickt man über die Stadtbahn, die Spree, den Holzmarkt und den Club Kater Blau. Eine wilde Mischung aus Trubel und Ruhezone. Das IKSK bietet sehr viele unterschiedliche Workshops und Kurse. Wer noch nie da war, kann schnell überfordert oder unsicher sein – wo anfangen? Was machen? Und vor allem: bei wem? Hier sind unsere Tipps und Hinweise, wie du am besten deinen ersten IKSK-Besuch gestalten könntest:

Vorher:

  • Schau dir erstmal ganz in Ruhe das Programm an und schreibe dir auf, was dich intuitiv anspricht
  • lies nach, ob es in der Eventbeschreibung irgendwelche „Erfahrungslevel“ gibt, für die das Event empfohlen wird, frage nach, wenn du dir unsicher bist
  • mach lieber erstmal etwas ruhiger, übernimm dich nicht – es sei denn, du suchst genau das
  • wenn du bestimmte Sorgen oder Wünsche hast, schreibe die Kontaktperson des Events an und frage nach
  • Frage dich: möchtest du alleine oder mit einer dir vertrauten Person hingehen? Was ist die Zielgruppe, mit der du dich wohlfühlen würdest (möchtest du zb zu einem Event, das nur für queere oder flinta Personen ist?)? Möchtest du zu einem einmaligen Event gehen oder lieber zu einem regelmäßig stattfindenden Event (dort kommen wahrscheinlich eher Menschen hin, die sich schon gut kennen)?
  • Auf der Website gibt es auch eine Rubrik, bei der sich die Personen vorstellen, da kannst du mehr über die Kursleitenden erfahren

Während:

  • auch wenn es oft um angeleitete Übungen geht, musst du bei nichts mitmachen, was du nicht möchtest
  • du kannst jederzeit gehen, wenn es dir zu viel wird oder keinen Spaß macht
  • auch wenn du mal eine Pause benötigst, kannst du dich jederzeit zurückziehen

Nachher:

  • Integration ist besonders bei intensiven oder neuen Erfahrungen wichtig, nimm dir Zeit für dich und reflektiere, wie es dir mit dem Erlebten geht und was du daraus mitnimmst
  • Feedback: Teile der Person, die das Event geleitet hat, mit, wie es dir gefallen hat, positive und negative Aspekte, konstruktive Kritik hilft allen weiter

 

Weitere sexpositive Eventspaces und Räume:

  • other nature – in diesem Sexshop gibt es auch regelmäßig Workshops und Kurse
  • Sexclusivitäten – Sex-Beraterin, Mediatorin Kommunikations-Wissenschaftlerin Laura Méritt lädt euch in ihr Wohnzimmer zu unterschiedlichen Veranstaltungen ein
  • Vani Studio
  • Karada House
  • Life Artists Creators Hub – hier finden manchmal sexpositive Events statt, wie bspw. die Tempel Nächte von Lenia Soley
  • Haus Lebenskunst – hier finden z.B. die Play Tempel von Mx. Gili statt

 

Auch die Folge 3 des Podcasts „Sex in Berlin“ gibt euch einen intimen und schönen Einblick in das IKSK. Nike trifft sich dort mit Felix Ruckert, dem Choreografen, der das IKSK mitgegründet hat. Außerdem spricht Nike mit der Sexologin Coach Lea, die ebenfalls Workshops am IKSK gibt. Ihr Spezialgebiet ist Spanking und vaginales Fisten. Hier könnt ihr die Folge hören:

Folge 3